JEF Nachrichten

Bericht zur vierten Vorstandssitzung

Am 03. Januar 2021 fand die vierte Vorstandssitzung des amtierenden Vorstandes statt. Neben den Berichten der Vorstandstätigkeiten und der AGs, standen beispielsweise auch die Gestaltungen des Jahres 2021, Berichte über die Entwicklung im Bereich externe Partnerschaften und interne Entwicklung auf der Tagesordnung.

 

Bericht des geschäftsführenden Vorstandes

Bevor jedoch all diese Themen nacheinander zur Sprache kamen, begrüßte die Landesvorsitzende Mara Grimminger alle Vorstandsmitglieder zur vierten Sitzung des Landesvorstandes. Aufgrund von Verbindungsstörung konnte diesmal ein Mitglied nicht teilnehmen. Alle anderen fanden sich wie gewohnt im Zoom-Meeting ein.

Von dort ist sie auch direkt in die ersten Themen eingestiegen. Vorangehend war die Planung für das kommende Jahr. Neben den thematisch-politischen JEF-talks und der im Sommer anstehenden SimEP, findet Ende Januar bereits das trinationale Pubquiz mit Slowenien und Portugal statt. Auch bezüglich des Austausches im Bereich des trinationalen Seminars gibt es mehrere anstehende Veranstaltungen – Diskussionen und Stammtische. Bezüglich eines konkreten Treffen gibt es derzeitig einige Probleme, die es noch zu lösen gilt. Des Weiteren haben sie und Luca Gespräche mit Jusos und Julis geführt und wollen demnächst Veranstaltungen ansetzen. Außerdem berichtete Mara von einem Preis, die die JEF Bayern für die Mythenreihe erhalten hat und über den man sich auch sehr freut.

Von Seiten der Geschäftsführung konnten nun die aktuellen Mitgliederzahlen vorgelegt werden. Die JEF Bayern ist laut Geschäftsführung mit knapp unter 600 Mitgliedern ins neue Jahr gegangen. Ein Vorsatz fürs neue Jahr ist deshalb die Gewinnung neuer Mitglieder zur Erreichung dieser 600er-Marke. Des Weiteren sind diese Zahlen natürlich ein wichtiger Wegweiser für die Kreisverbände. Sie sind beispielsweise wichtig, da anhand dieser nun die Delegiertenzahlen für die kommenden Sitzungen entwickelt werden können.

Von Seiten unseres Schatzmeisters wurde berichtet, dass der aktuelle Finanzplan inseiner entgültigen Fassung nun zur Verfügung steht – die noch fehlenden Kostenpositionen konnte geklärt werden. Dieser steht den Vorstandsmitgliedern nun intern zur Verfügung.

Im Bereich der Kreisverbände gab es zu sagen, dass die Zusammenarbeit mit den meisten KVs reibungslos funktioniert. Sorgenkind ist derzeitig Augsburg und auch mit Regensburg gibt es seit der Gründung regen Austausch. Von Regensburg gab es zu berichten, dass diese bereits sehr motiviert ins Jahr 2021 planen und viele Ideen haben, die sie zum Teil schon an den Landesverband herangetragen haben.

 

Berichte von den AGs

Auch ein kurzer Austausch zur Entwicklung der AG-Arbeit stand auf der Tagesordnung:

  • AG Verbandsentwicklung: Diese AG sucht noch weitere Mitglieder. Es gibt gerade in diesem Bereich noch sehr viel zu tun und dafür werden noch motivierte, aktive Mitglieder gebraucht.
  • AG Öffentlichkeitsarbeit: Die Zusammenarbeit zwischen den Kreisverbänden und dem Landesverband läuft gut. Bei der nächsten Sitzung soll es vor allem um Einzelthemen gehen und um die Planung für den Anfang des Jahres.
  • AG Europe@School: Die Konzepte sind nun fertig und im nächsten Schritt muss sich die AG um die Fanazierung dieser Konzepte kümmern – ein Treffen ist bereits geplant. Es steht außerdem ein Termin zum Austausch mit JEF Slowenien an.
  • AG International: Diese AG arbeitet derzeitig an mehreren Themen in unterschiedlichen Stadien. Der Termin der trinationalen Diskussion mit Slowenien und Portugal findet am 28. Januar 2021 statt. Bezüglich des trinationalen Seminars mit zwei JEF-Sektionen in Griechenland und Italien gibt es noch einige Probleme. Im Bereich Twinning gibt es mehrere Entwicklungen zu verzeichnen. Einige Kreisverbände sind gerade dabei offizielle Partnerschaften zu erstellen.
  • AG SimEP: Die Förderung für die Durchführung im Jahr 2021 wurde von dem Europäischen Parlament bewilligt. Ein aktuelles Thema ist die Vorbereitung der Inhalte für die SimEP Nord zum Thema „Green Deal“. Außerdem ist die Veranstaltung JEF-talks in Arbeit.
  • AG Programmatik: Die AG trifft sich nun aufgrund der hohen Motivation und vieler Projekte immer alle zwei Wochen. Besonders wichtig ist für die AG das Thema „Anträge für die Landesversammlung“. Das Ziel ist auf der nächsten Landesversammlung mehr inhaltliche Diskussionen führen zu können. Die sechs geplanten Anträge sollen die Bereiche Digitalpolitik, Agrarpolitik, Außenpolitik und Kulturpolitik betreffen.

 

Vorsätze fürs neue Jahr

  • Genug Mitglieder gewinnen um die 600er-Marke zu knacken.
  • Die Zusammenarbeit intern und extern weiter stärken.
  • Eine erfolgreiche Durchführung des Projektes „SimEP“ in München und Nürnberg gewährleisten.
  • Eine erfolgreiche Landesversammlung planen, bei der ein angeregter Austausch zwischen Landes- und Kreisverbänden stattfinden kann.
  • Eine gute Nachfolge sicherstellen und den neuen Vorstand dann bei der Übernahme so gut wie möglich unterstützen.
  • Die Vereinseintragung soll diesmal innerhalb von wenigen Wochen erfolgen und reibungslos durchgeführt werden.
  • Mehrere Anträge einbringen.
Bericht zur vierten Vorstandssitzung